Impotenz Arzt Berlin

Erektionsstörungen Abklärung in unserer Praxis für Urologie in Berlin Wilmersdorf

Sie suchen einen Impotenz Arzt in Berlin beziehungsweise einen Urologen für Erektionsstörungen in Berlin? Viele Männer leiden an Erektionsstörungen und suchen die Ursache fälschlicherweise meist in psychischen Gründen. In den meisten Fällen gibt es jedoch medizinische Gründe, die sich nach einer Abklärung in unserer Praxis für Urologie in Berlin Wilmersdorf in der Regel behandeln lassen. Bluthochdruck, Arteriosklerose (Arterienverkalkung), Diabetes mellitus und neurologische Störungen können die Ursache sein.

Bei Urologen in Berlin Erektionsstörungen behandeln lassen

Wenn Männer über einen Zeitraum von sechs Wochen Erektionsstörungen feststellen, sollten sie den Arzt aufsuchen, um die Ursache abklären zu lassen. Denn diese können auch ein Hinweis auf ernsthafte Herz-Kreislauferkrankungen sein. Da man Bluthochdruck nicht spürt, sollte dieser durch den Impotenz Arzt in Berlin überprüft werden. Besonders Rauchen und Alkoholkonsum sind für die Blutgefäße als kritisch anzusehen, da sich eine Arterienverkalkung entwickeln kann. Die einwandfreie Durchblutung der Blutgefäße spielt aber für die Erektion, bei der Blut in den Schwellkörper einströmt, eine Rolle und kann bei einer Beeinträchtigung zu Erektionsstörungen führen. Als Urologen in Berlin untersuchen wir die Ursache Ihrer Impotenz und Erektionsstörungen.

Bei Impotenz kann der Urologe in Berlin ernsthafte Grunderkrankungen prüfen

Wer in jüngerem Alter an Impotenz leidet, aber keine Risikofaktoren wie Übergewicht, Rauchen, hohen Alkoholkonsum oder chronische Erkrankungen aufweist, sollte ebenfalls den Urologen wegen Erektionsstörungen aufsuchen. Es könnte auch ein unerkannter Diabetes mellitus vorliegen. Zu Impotenz kommt es außerdem nach Operationen oder bestimmten Erkrankungen. Auch die Einnahme von Medikamenten kann eine Rolle spielen. Impotenz und Erektionsstörungen können in unserer Praxis für Urologie in Berlin Wilmersdorf abgeklärt und behandelt werden.

Urologe Berlin: Umstellung der Lebensweise kann bei Erektionsstörungen oft helfen

Wenn Impotenz aufgrund beeinträchtigter Blutgefäße vorliegt, kann der Arzt entscheiden, ob Medikamente verordnet werden. Zumeist bringt eine Umstellung der Lebensweise eine Besserung. Die Veränderung der Ernährung, ein Abbau von Übergewicht, regelmäßige Bewegung und Ausdauersport, das Aufgeben des Rauchens und das Vermeiden von Alkohol gehören dazu. Sollten die Erektionsstörungen eine andere Ursache haben, gibt es Möglichkeiten, diese Probleme gegebenenfalls durch den Urologen in Berlin medikamentös zu verbessern. Injektionen und Zäpfchen sind medizinische Möglichkeiten, die der Impotenz Arzt gegebenenfalls vorschlagen kann. Auch mechanische Hilfen stehen zur Verfügung, zum Beispiel besonders, wenn die Erektionsstörungen nach Operationen aufgetreten sind.

Bitte vereinbaren Sie zum Thema Arzt für Impotenz und Erektionsstörungen einfach einen Termin in unserer privaten Praxis für Urologie in Berlin Wilmersdorf unter Tel. 030 – 810 509 40.


Sprechzeiten

Montag 9 – 13 Uhr / 15 – 19 Uhr
Dienstag 9 – 13 Uhr
Mittwoch 9 – 13 Uhr
Donnerstag 15 – 19 Uhr
Freitag 9 – 13 Uhr
und nach Vereinbarung

Termin vereinbaren